Kostenlos diese Nummer durch antippen wählen:
00491788767328
per sms kommen die Baltica-Koordinaten
Die Google-Map Karte über den Link einsehen!


04.08.2019
Wieder zurück im Wendtorfer Hafen!
Ca. 700 Seemeilen liegen hinter uns.
_____________________________________________
03. August 2019
Am Vorletzten Tag unserer Reise waren bei unser Baltica die Kühlwasserzuläufe verstopft. Mitten in der Eckernförder Bucht bei Flaute schnellte der Thermostatanzeiger  nach oben. Der Impeller wurde gewechselt, half aber nicht. Mit schwachen Winden erreichten wir Schilksee und kontrollierten alle Zu- und Abwasserschläuche und entfernten ein viertel Pfund Kraut aus dem Zulauf. Nach vier Stunden Basteln alles wieder im Lot, auch wenn man über manche nachträgliche Einbauten den Kopf nur schütteln kann.
Alles wieder im grünen Tuborg- und Volvobereich!
_____________________________________________
02. August 2019
Geweckt wurden wir um 6 Uhr von heftigen Regengüssen, die eigentlich nicht angesagt waren. Nach der Fahrt in die Eckernförder Bucht sind wir  mitten im Piratenspektakel in Eckernförde gelandet. Im Altstadthafen war gerade noch ein Platz an der Kaimauer frei, in den wir uns noch reinquetschen konnten. 

_____________________________________________
01. August 2019
Heute haben wir unsere dänische Gastlandsflagge leider wieder eingeholt und gegen 14:00 Uhr Kappeln erreicht. Gleich nach dem Anlegen im Stadthafen wurden wir von einem heftigen Wolkenbruch zugeschüttet. Die Aussichten für die nächsten drei Tage sind aber freundlich!
Unverkennbar: Die Schlei
Kappelner Impressionen
_____________________________________________
31. Juli 2019
Hafentag in Sønderborg. Das Wetter ist sehr wechselhaft und die Vorhersagen ungenau: Angesagt war Regen, ab 10:30 Uhr schien die Sonne.
Sønderborger Impressionen

30. Juli 2019
Fast schon wieder in deutschen Gewässern, Sønderborg war unser Ziel für die nächsten zwei Tage. Die königliche Jacht liegt im Hafen (Ringreiterturnier bei der die Königin zuschaut) und wir wollen das Schloß und die Düppeler Schanzen besuchen.
Kieler Schlepper im Alsund

29. Juli 2019
Es hat sich wohl schon manifestiert, daß in den Dänischen Häfen der Platzwechsel zeitig zwischen 12 und 14 Uhr stattfindet. Wer später kommt hat Pech gehabt! 
Wir sind heute in der Mjelsvig, auch hier war es ab 14 Uhr gerammelt voll. Die Sonne scheint bei 27 Grad.
Sonne satt, 27 Grad

28. Juli 2019
Unsere Fahrt mit dem Kurs 190 Grad endete heute in Årøsund nach 15 Meilen. Mit schönen NE-Winden segelten  wir zum Hafen und bekamen um 12 Uhr einen der letzten Plätze.
Am Nachmittag legten Hildegard und Peter von Drejø kommend im Hafen an und es wurde in großer Runde gegrillt.
Perfekter Abschied eines schönen Tages!

_____________________________________________
27. Juli 2019
Wir wollten den Tag heute in Middelfart verbringen, ein bischen shoppen und durch die Stadt bummeln. Am Marktplatz gab es frischgezapftes Bier und Livemusik.

26.  Juli 2019
Mit mäßigen östlichen Winden ging es heute nach Middefart, in den südichen Jachthafen.
Bis zum Leuchtturm Skip konnten wir mit Schmetterlings-Segeln gute Fahrt machen.

25. Juli 2019
Hafentag in Juelsminde. Auch hier ist der Hafen sehr voll und freie Plätze sind ab 13 Uhr schwer zu finden. Wir warten auf die Saray mit Skipper Heiko und Besatzung.
Kurz nach Heiko und Naci kamen noch Frank und Anke, Ole und Susi und Kai Uwe (ex TSKler und aktueller Vice) in den Hafen.
Großes Hallo mit Rotwein am Abend.


24. Juli 2019
Vorbei an Samsøs Südküste und an Endelæve ging es heute nach Juelsminde. Schön, dass Segelboote auch funktionierende Motoren haben. Windlose Fahrt über 25 Meilen!

23. Juli 2019
Geplant war die Insel Tunø anzulaufen. Durch die westlichen Winde änderten wir unseren Planung und segelten an Samsøs Ostküste nach Ballen. Wunderbares Segeln bei viel Soooonnenschein!
Ballen um 13.20 Uhr völlig überfüllt, wir sind das 5. Boot im 8ter Päckchen.
_____________________________________________
22. Juli 2019
120 Kronen für den Liegeplatz in  Øer, das ist weniger als erwartet und somit der günstigste Platz auf unserer Reise. Die Schleusengebühren waren entgegen den ersten Infos doch im Preis dabei!
Der Hafen ist in einer alten Kiesgrube erbaut und liegt 1,7 Meter über der Ostsee. Schwimmbad und Tennishalle können mitbenutzt werden.
Die Fahrt hierhin fing mit schwachen bis mäßigen Wind aus SW an, nahm dann aber gegen Mittag mächtig zu. Die schmale Einfahrt nach Øer war bei dem starken auflandigen Wind mit hoher Welle schon eine Herausforderung. 
Øer wirkte heute im Regen wie ausgestorben, 60% der Ferienhäuser stehen leer und der Hafen ist schwach ausgelastet.
Wie im Götakanal, aber nur eine Schleuse.

_____________________________________________
21.Juli 2019
Unser Hafenhopping geht weiter. Heute bis 2 Seemeilen vor Grenaa gesegelt bei schönen Wind aus S bis SW, allerdings immer wieder mit Regenschauer zwischendurch. Grenaa kannten wir noch nicht. Wenn da nicht die gute strategische Lage wäre, müsste man den Hafen auch nicht unbedingt anlaufen. Der neue südliche Jachthafen bietet zwar sichere Liegeplätze, aber eine teure Retortenatmosphäre. Die Stadt selbst ist langweilig.
Ein bunter Lichtblick in einer blutleeren Stadt, ein überdekorierter Vorgarten.

20. Juli 2019
Heute mal wieder, wenn auch nur zwischen 3-4 Knoten hoch am Wind bei SSE gesegelt. Der Zielhafen Bønnerup ist schöner als wir durch die Beschreibungen im Routenführer erwartet hatten.  Langer Sandstrand mit weißen feinen Sand und eine nette Atmosphäre im Hafen. Mit unseren Rollern erkundeten wir den Ort und die Umgebung.
Bönnerup, der Hafen unter den Windgeneratoren
Hier gab es den leckeren Fisch

19. Juli 2019
Nach der Fahrrinne von Hals ging es 26 Meilen direkt nach Süden bis Udbyhøj. Der dritte Tag an dem wir unseren Motor nutzen mussten. Auf der Hinfahrt am 7. Juli hatten wir noch grüne See mir mächtigen Schaumkronen bei 6 Bft. Heute war das Wasser unbewegt und tönte sich mit dem Himmel ins Grau.
18. Juli 2019
Gestern haben wir unsere neuen Akkus für unsere e-scooter beim Hafenmeister abgeholt. Leider fanden wir im ebay-Paket nur zwei von den vier bestellten Akkus, irgendein Dödel hat das Paket falsch gepackt. Jetzt kommt der Rest nach Schönberg. Die scooter hatten wir noch gestern mit je einem neuen Akku (es sind immer 2 im scooter) bestückt.
Heute also Hafentag in Hals und mal sehen wie weit wir mit den neuen Akkus kommen.
Eisbrecher im Hafen von Hals warten auf den Winter.
„Lebende Boote“, schwimmende Kunst im Hafenbecken.

17. Juli 2019
Von Nibe nach Hals, unsere Rundtour durch den Limfjord ist hier in Hals abgeschlossen. Unsere Stationen waren:
Hals, Aaborg, Løgstør, Thistedt, Ankerbucht Glømsstop Vik im Süden von Mors, Fur, Rønbjerg, Livø, Nibe und wieder Hals.
16. Juli 2019
Der Ort Nibe war für heute unser Ziel. Bei besten Sommerwetter, Sonne und leichter NE-Wind tuckerten wir mit Groß und Motor durch den Limfjord. Am Ziel fanden wir einen komfortablen Hafen, die Stadt selbst bietet Einkaufsmöglichkeiten, sonst aber ein nüchternes Ambiente. 
Kirche in Nibe

15. Juli 2019
Nur ein kleiner Sprung von 1,9 Seemeilen war es heute zur Insel Livø mit ihren vorgelagerten Seehundbänken. Die kleine Insel hat heute acht Einwohner, die heute ökologische Landwirtschaft betreiben. Bis1970 waren in hierfür extra erbauten Unterkünften psychisch Kranke und kriminelle Menschen untergebracht.

14.Juli 2019
Kurzer Schlag mit nur 9 Meilen nach Rønbjerg.
Kleiner Hafen ohne Versorgung, aber mit einem sehr moderner Bezahltechnik für den Liegeplatz, Bad und Strom. Alles funktionierte mit einem Code per Internet. Am Hafen gibt es einen sehr guten Fischer mit leckeren frischen Fischen im Verkauf.
Lecker Krustenbraten auf dem cobb, letzter gemeinsamer Abend mit Doris und Jürgen.😔
Die Beiden haben zwei Wochen weniger Urlaub und beginnen ihre Rücktour.

13. Juli 2019
Unser heutiges Ziel ist die kleine Insel „Fur“, die im Hafenhandbuch als verträumt und ruhig bezeichnet ist. Heute ist aber Hafenfest mit einer grossen Festmeile am Steg.
Location vergleichbar der schwedischen Schären:
„Jhana“ an der Südküste „Mors“

12. Juli 2019
Auf dem Weg rund „Mors“, der größsten Insel im Limfjord haben wir eine schöne geschutzte Ankerbucht mit dem Namen „Gomstrop Vig“ gefunden. Wir hatten unsere Ankerwache-App an und lagen sehr ruhig vor Anker.
Das perfekte Ankerleinen-Gewicht aus dem Fitnessstudio, der Anker hält viel besser und für die Fitness sorgt das Bergen aus dem Wasser!
11. Juli 2019
Heute haben wir den westlichsten Punkt unserer Reise in den Limfjord erreicht und den Hafen von Thisted angelaufen. Leider war es etwas regnerisch, aber der Wind kam, wenn auch schwach aus der richtigen Richtung.


10. Juli 2019
Ganz spontan legten wir einen Hafentag in Løgstør ein und bummelten durch die kleine Stadt. Besonders gefielen uns die secondhand -shops, die hier in DK nicht nur sehr belieb, auch nachhaltig und günstig sind.
Das sandwich war allerdings nicht so nachhaltig aber lecker!
Der Strand besteht nicht aus Sand sondern aus großen Muscheln.

09. Juli 2019
Heute ging es mit mäßigen WNW-Wind ohne eine Wende nach Løgstør. Der Limfjord zeigte sich von seiner besten Seite, Sonnenschein und schöner Wind aus der richtigen Richtung. Die Temperaturen könnten allerdings noch etwas höher sein.
08. Juli 2019
Aalborg ist wirklich eine quierlige Stadt mit einem lebendigen Altstadtkern. Der Vestre Baodehavn liegt nur ein paar Gehminuten vom Zentrum, das viele Shoppingmöglichkeiten bietet. Gegessen haben wir in der Nähe des Schlosses nahe am Fjord.

Pause im Sonnenschein und die Aussichten bleiben freundlich und warm.
Aalborger Schloss
Drei Dänemark-Fans, der vierte steht hinter dem Handy.

07. Juli 2019
Den ersten Abschnitt im Limfjord ist geschafft und wir haben Aalborg erreicht. Werden morgen einen verdienten Hafentag einlegen und die Stadt besichtigen.

06. Juli 2019
Um 16.20 Uhr hatten wir Hals am Eingang des Limfjord erreicht. Eine große Flotte von Windjammern kam uns in der Fahrrinne entgegen. Eine Parade mit über 25 Größseglern, die die Kieler-Woche-Parade weit überbot. Am Jachthafen standen hunderte Zuschauer und die Großsegler wurden mit Salutschüssen verabschiedet.
Fahrwassertonne vor Hals

05. Juli 2019
Von Marup vorbei an Grenna nach Udbyhoi, das waren 88,9 Seemeilen in 14 Stunden und damit ein persönlicher Etmal-Rekord. Überwiegend hatten wir schönes Wetter mit Sonnenschein und drehenden Winden zwischen 4 und 6 Bft.

Leuchtturm Gjerrild nördlich Grenna
Im Hafen von Marup/Samsö 33Knoten Wind!
Wir liegen etwas bewegt aber sicher im Hafen.
04. Juli 2019
Heute ging es nach Marup auf Samsö. Wieder um 04:00 Uhr aufgestanden um die Wetterphase mit erträglichen Wind (5-6) auszunutzen. Nachmittags waren Böen bis 8 angekündigt.
Grundberührung im weichen Sand gehabt, Kartenplotter und Seekarte zeigten 2,7 m an. Vieleicht lag am starken Westwind der seit Tagen weht. Nichts passiert, die nächsten Wellen hatten uns wieder freigespült.

Jhana und Baltica vor Juelsminde
03. Juli 2019
Bis um 11.00 Uhr war ein Windfenster mit nur 5 bis 6 Bft angesagt, wir nutzten es um 23 Meilen nach Juelsminde zu segeln. Wir legten um 04:00h ab und erreichten unseren Zielhafen schon um 09:40h.


02. Juli 2019
Hafentag in Middelfart, wir konnten unsere neuen Scooter ausprobieren. Tolles Fahrgefühl!

01. Juli 2019 
Heute war der zweite Tag mit Starkwind aus West, dann aber mit Regenschauern. Die Windlupe zeigte zeitweise 33 Knoten an. Nach 32 Seemeilen erreichten wir Middelfart. Die Wetterprognosen sind leider nicht schön, mal sehen was kommt.
30. Juni 2019      1. Urlaubstag
Zzm Urlaubsstart von Wendtorf zur Mjelsvig gesegelt. Auf den 48 Seemeilen hatten wir frischen bis starken Wind bis 7 Bft. Die Mjelsvig gleich neben der Dyvig kannten wir noch nicht, romantisch verträumte Bucht mit einem „Bullerby“ Hafen.

_____________________________________________


29. Juni 2019
Windjammerparade zur Kieler Woche


24.Juni 2019
Traditioneller Kölschtag am TSK-Steg, gute Stimmung und reichlich Kölsch.


26.Juni 2019
Wir sind altersentsprechend auf e-scooter umgestiegen. Die sperrigen Klappräder kommen von Bord, eine Straßenzulassung brauchen wir in Dänemark auch nicht. Also, ab geht die Post!


08. Juni 2019
Vindö-Treffen in Aeroesköping: Die Eigner von 21 Vindö-Schmuckstücken trafen sich wieder auf der Dänischen Insel. Für die gute Stimmung im Hafen sorgte der Fischer mit einer vielfältigen Fischplatte, zwei Gitarrensolisten (Jan &...) und nicht zuletzt Anders mit einer perfekten Organisation!


Wo sind wir nun denn ganz genau?
30. Mai 2019
Vereinsfahrt nach Sonderburg. Unser „Spaghetti-Törn“ war wieder toll organisiert und machte allen viel Spaß!


23. Mai 2019
Das habe ich auch noch nie gesehen:
Ein „Krähennest“ auf einer modernen Jacht.


23. Mai 2019
Ich glaube das Jahr 2019 ist das Jahr der Holzarbeiten. Hier musste ich ein Stück vom Süll austauschen.


Geschmackvolle Arbeitskleidung!
Geschmackvolle Arbeitskleidung!
Alle Jahre Wieder! Die „Baltica“ ist wieder in ihrem Element.
Alle Jahre Wieder! Die „Baltica“ ist wieder in ihrem Element.
27. April 2019:
Krahntermin an der Schwentine.


Februar 2019
Dieses Jahr können wir großzügig planen! 
Brigitte hat 14 Wochen Urlaub und so liegt einem Sommertörn von 6 Wochen nichts mehr im Wege!
Dazu kommt dann noch der Spagetti-Törn über Himmelfahrt und das Vindö-Treffen über Pfingsten.


Mit montierten Mastfuss und Schwanenhals
Mit montierten Mastfuss und Schwanenhals
Neue Grundplatte
Neue Grundplatte

Februar 2019
Das fängt ja schon wieder gut an.
Eigentlich wollte ich nur mal unter dem Mastfuss schauen und diesen mal säubern. Die obere Teakplanke war schon etwas marode und muss nun getauscht werden. 


                                   
                                     
Ende der Berichte



























Heimathafen der Baltica